Die Hamburg CARD: Lohnt sie sich für Familien?

HafenCity Hamburg

MOIN, willkommen in Hamburg. Wie wäre es mit einer Hafenrundfahrt, einem Besuch im Miniatur-Wunderland, auf den Michel, Hop on- hop off durch die City? Ein Fischbrötchen vielleicht auch? Na klar alles! … Upps, das wird teuer. Für alle Sparfüchse gibt es deshalb die Hamburg CARD. Doch lohnt sie sich auch für Familien mit Kindern?

Was ist die Hamburg CARD?

Die Hamburg Card ist ein Ticket, das neben freier Fahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln auch noch zahlreiche Vergünstigungen und Extras bei Sehenswürdigkeiten, Rundfahrten, Musicals/Theater, Restaurants und Souvenirs beinhaltet.

Was kostet die Hamburg CARD?

Ihr müsst Euch vorab entscheiden:

  1. Wie viele Tage seid Ihr in Hamburg?
  2. Wer ist alles dabei und bleibt Ihr alle immer zusammen?
  3. Wollt Ihr nur die Stadt, oder auch noch das Hamburger Umland erkunden?
  4. Benutzt Ihr öffentliche Verkehrsmittel oder seid Ihr mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs?

Wenn das geklärt ist, gibt es folgende Möglichkeiten zu wählen:

Einfach per Handy-Ticket kaufen
  • Die Hamburg CARD als Einzelticket (öffentlicher Nahverkehr HVV-Bereich AB, inkl. Flughafen) kostet für 1 Tag 10,50€, für 2 Tage 19,90€, für 3 Tage 25,90€, für 4 Tage 34,50€ und für 5 Tage 41,90€. Bis zu drei Kinder von 6 bis 14 Jahren fahren kostenlos mit. (Stand 05/2019)
  • Die Hamburg CARD als Gruppenticket (HVV Bereich AB, s.o.) kostet für 1 Tag 18,50€, für 2 Tage 32,90€, für 3 Tage 44,90€, für 4 Tage 59,50€ und für 5 Tage 74,90€. Bis zu 5 Personen können mitfahren. (Stand 05/2019)
  • Die Hamburg Card Plus Region (HVV-Gesamtbereich) kostet ab 21,90€ (1 Tag, 1Person) bzw. ab 35,90€ (1 Tag für eine Gruppe). (Stand 05/2019)
  • Die Hamburg CARD light gibt es nur für Einzelpersonen (bis zu drei Kinder von 6 bis 14 Jahren inkl.), bietet alle Rabatte und Vorteile, nur ist hier der öffentliche Nahverkehr ausgeschlossen und kostet für 1 Tag 3,90€, für 2 Tage 6,90€, für 3 Tage 7,90€, für 4 Tage 8,90€ und für 5 Tage 9,90€. (Stand 05/2019)

Das HVV Streckennetz, Linienfahrpläne und alle weiteren Informationen findet Ihr hier.

Wo könnt Ihr das Ticket kaufen?

Ihr könnt die Hamburg CARD bei den Touristeninformationen (im Hauptbahnhof, an den Landungsbrücken, Bhf. Dammtor, im Flughafen), bei allen HVV-Servicestellen, HVV-Fahrkartenautomaten, im Bus, in DB Reisezentren sowie in vielen Hotels, Jugendherbergen etc. kaufen.

Es gibt aber auch die Möglichkeit die Hamburg CARD online zu erwerben und zu Hause auszudrucken oder als Handy-Ticket per App direkt auf das Smartphone zu laden. Aber Achtung, diese Tickets sind personengebunden.

Welche Rabatte gibt es?

Bei Rundfahrten gibt es Ermäßigungen bis zu 30%, bei Museen und Sehenswürdigkeiten bis zu 50%, bei Musicals und Theater bis zu 28% und bei ausgewählten Restaurants und Souvenirs bis zu 25%. (Übersichtsliste der Hamburg- Card Partner).

Interessant für Erwachsene mit Kindern sind die Rabatte von:

Bitte bedenkt, dass die Ermäßigungen und Rabatte sich nach den regulären Preisen richten sowie nach Verfügbarkeit von Plätzen an der Abendkasse. Beim Restaurantbesuch müsst Ihr die Hamburg CARD vor der Bestellung vorzeigen.

Butter bei die Fische: Lohnt sich der Kauf?

Ich habe lange hin und her gerechnet, Tabellen mit Normal- und ermäßigten Preisen aufgestellt, verglichen und wieder verworfen.

Ob eine Hamburg CARD für Euch Sinn macht, liegt daran, was Ihr alles in Hamburg unternehmen wollt. Aber grundsätzlich habe ich festgestellt, dass sich dieses Ticket lohnt, wenn Ihr Bus/Bahn/Fähre nutzt und die ein oder andere Sehenswürdigkeit besucht. Bei einer Barkassenrundfahrt könnt Ihr beispielsweise als Erwachsener 5€ / Kinder 3€ sparen, und schon hat sich die Hamburg CARD rentiert.

Die Hamburg CARD lohnt sich für alle Familien, die spontan sind – die nach Wetter- und Kinderlaune flexibel den Tag gestalten und sich nicht von einem starren Besuchsprogramm hetzen lassen. Anders als ähnliche Tickets in anderen Städten, habt Ihr damit leider keinen Express-Einlass erworben, sondern müsst Euch ganz normal an der Kasse anstellen und eventuell Wartezeiten in Kauf nehmen.

Ich kann Euch nur empfehlen mit dem öffentlichen Nahverkehr unterwegs zu sein, da es kaum Parkplätze gibt und die Parkgebühren ein Graus sind. Außerdem ist es stressfreier, wenn die Kleinen keine Lust mehr zum Laufen haben, einfach in den nächsten Bus bzw. in die nächste Bahn zu springen. Und Bahn- und Busfahren in fremden Städten ist total spannend!

Auch liegt Ihr mit der Hamburg CARD preislich nur wenig über einer HVV-Tageskarte (10,50€ zu 7,80€ Ganztageskarte bzw. 6,50€ 9-Uhr Tageskarte). Ein Vorteil ist, dass die Hamburg CARD ganztägig von 0:00 Uhr morgens bis 6:00 Uhr des Folgetages gültig ist. Sehr praktisch, gerade wenn Ihr früh vor den anderen Besuchern unterwegs sein möchtet. Und als Mehrwert habt Ihr die Schnellbusse im Ticket inklusive.

Meine drei kleinen Highlights

Beim Durchschauen der Vergünstigungen habe ich drei kleine Highlights entdeckt.

  • Für kleine Naschkatzen: die Bonbon-Manufaktur Hofer ist ein Partner der Hamburg CARD. Hier könnt Ihr mit Euren Kindern bei der Herstellung von Bonbons zusehen (kostenlos) und bekommt beim Kauf der süßen Kunstwerke auch noch 15% Ermäßigung.
  • Für alle müden Eltern: es gibt ein Kaffee-Upgrade bei den Filialen von Balzac Coffee und Starbucks auf die nächstgrößere Größe. Ihr müsst vor der Bestellung die Hamburg CARD vorzeigen. Merken!!
  • Für die Umweltbewussten: mietet Ihr Euch doch mal ein ermäßigtes E-Lastenrad bei ERFAHRE Hamburg, packt die Kinder in die Kiste nach vorne, Helm auf, und radelt durch die Stadt. Das ist mal eine andere Art der Stadtrundfahrt.

Gut zu wissen

Es wäre alles so schön und einfach, wenn es nicht auch Sonderfälle geben würde, wo die Hamburg CARD nicht die günstigste Option ist.

Wenn Ihr doch mit dem Auto fahrt und als Familie aus 2 Erwachsenen + 2 Kindern (über 4 Jahre) besteht, solltet Ihr vorab mal nachsehen, ob es nicht für diese Personenkombination extra Familieneintrittskarten gibt. Die CAP SAN DIEGO, die Rickmer Rickmers und der Tierpark Hagenbeck bieten solche Karten an.

Plant Ihr Eure Reise von zu Hause durch und überlasst nichts dem Zufall, dann könnt Ihr mit Vorab-Online-Reservierungen/Buchungen viel Geld sparen. Dieses gilt vor allem für das Miniatur-Wunderland, Hamburg Dungeon und die Musicals in der Stadt.

Viel Spaß bei Eurer Reiseplanung. Teilt mir gerne Eure Erfahrung mit der Hamburg Card mit.

Schreibe einen Kommentar